fbpx

Schokolade macht glücklich, so heißt es. Stimmt das? Nein! Das ist ein Mythos. Der Stoff, der im Körper für die Ausschüttung von Glückshormonen sorgen soll, ist Tryptophan. Dieser Proteinbaustein stimuliert die Freisetzung von Serotonin im Gehirn. Allerdings ist in Schokolade dermaßen wenig Tryptophan enthalten, dass die Serotonin-Ausschüttung gar nicht getriggert wird und die beglückende Wirkung damit ausbleibt. Ein zweiter Stoff, der die Stimmung aufhellen kann und dazu auch in Medikamenten zum Einsatz kommt, ist Theobromin. Aber auch davon ist viel zu wenig in Schokolade enthalten, um wirksam sein zu können.
Wenn Schokolade glücklich macht, dann ist es der Genuss dieser Süßigkeit, die einem ein gutes Gefühl gibt. Aber die in vielen Beschreibungen genannte Wirkung von
Tryptophan und Theobromin ist es wissenschaftlich belegt nicht.



* Pflichtfeld