fbpx

Probier es doch mal aus. Schnapp Dir ‘ne Zitrone, beiß rein und dann mal schauen, ob Du dich darüber amüsierst oder dich beömmelst vor lachen. Wenn Du nach einem Biss in die Zitrone direkt in den Spiegel schaust, wirst Du sicher kein lustiges Gesicht machen. Ok, der Betrachter findet es vielleicht lustig. Also: Macht sauer wirklich lustig?

Dieses Sprichwort ist schon mehrere hundert Jahre alt. Die Entstehung wird so um das Jahr 1700 herum vermutet und ursprünglich hieß das Sprichwort “Sauer macht gelustig“. In diesem “gelustig” steckt des Rätsels Lösung, denn das bedeutet, das man Lust auf etwas bekommt und zwar in diesem Zusammenhang Lust auf etwas Essbares.

Die Säure der Zitrone und anderer saurer Lebensmittel lässt einem das Wasser im Munde zusammenlaufen, weil die Säure den Speichelfluss anregt. Mit dem Speichel soll die Säure neutralisiert werden. Wenn einem das Wasser im Munde zusammenläuft, regt das aber auch den Appetit und das Hungergefühl an und man wird eben “gelustig” auf Essbares. Immerhin hat die Zitrone Vitamin C.