Werkzeugkasten: Battlerope – der Kampf mit dem Seil

Ein sehr interessantes und effektives Trainingsgerät, dass derzeit richtig boom und in immer mehr Fitness-Studios Einzug hält, ist das “Battlerope“, hier und dort auch “Schlachtseil” oder “Kampfseil” genannt. Das ist im Prinzip ganz banal gesprochen ein dickes, langes Seil. Das wird rhythmisch geschlagen und geschwungen. Damit kannst Du ein effektives und auch spaßiges Ganzkörpertraining absolvieren. Die Übungen stärken Muskelkraft und Ausdauer und sie verbrennen vor allem auch ordentlich Fett. Dieses Video hier gibt einen ersten kleinen Eindruck, wie man mit dem Seil trainiert.

Wer das erste Mal mit dem Battlerope trainiert, kommt schneller als gedacht an seine Grenzen, denn das Workout ist intensiv. Es involviert viele Muskeln gleichzeitig und strengt echt an. So verbrauchst Du viel Energie. Außerdem hilft das synchrone Schwingen und Schlagen auch dabei, Dysbalancen im Körper auszugleichen. Zudem sind die Übungen nicht all zu kompliziert und schnell zu erlernen.

Battleropes gibt es in verschiedenen Qualitäten und Preisklassen. Wer will, kann sich hier dumm und dämlich bezahlen. Aber das ist nicht nötig. In einem Fitness-Studio, in dem jeden Tag dutzende Leute mit dem Seil trainieren, darf es gerne ein entsprechendes Highend-Produkt sein. Aber wenn Du für dich daheim so ein Seil anschaffen willst, dann tun es locker auch die einfachen Seile ab circa 40 Euro. Die Seile gibt es aus Kunstfasern aber auch aus Naturfasern wie Hanf.

Werkzeugkasten: Battlerope - der Kampf mit dem Seil 1Werkzeugkasten: Battlerope - der Kampf mit dem Seil 2 Bild mit Link zum Produkt Werkzeugkasten: Battlerope - der Kampf mit dem Seil 3Werkzeugkasten: Battlerope - der Kampf mit dem Seil 4 Bild mit Link zum Produkt

Beim Kauf solltest du auch ummantelte Griffe achten. Wenn Du nur das “rohe Seil” anfasst, kann es schnell zu Blasen oder langfristig zu Schwielen an den Fingern kommen. Dann gibt es die Seile in mehreren Längen. Gängig sind 9, 12 und 15 Meter. Hier musst Du schauen, wie viel Platz Du daheim hast. Das Seil ist beim Schwingen ja “halbiert”, da die Mitte irgendwo fixiert wird. Ein 9-Meter-Seil ist dann “anwendungsfertig” schon 4,5 Meter lang. Und Du stehst ja dann noch am Ende des Seils. Wenn Du also nur 6 oder 7 Meter Platz ist, kommt das 9 Meter lange Seil gut hin. Würdest Du ein 15er-Seil kaufen, Brauchst Du entsprechend 7,5 Meter plus X Platz, um damit trainieren zu können.

Werkzeugkasten: Battlerope - der Kampf mit dem Seil 5Werkzeugkasten: Battlerope - der Kampf mit dem Seil 6 Bild mit Link zum Produkt

Es gibt Zubehör. Beispielsweise Wandhaken, mit denen Du das Seil an einer Wand fixieren kannst. Oben siehst Du einen Einschlag-Haken für den Garten, mit dem Du bei gutem Wetter auch im Garten trainieren kannst. Auf Youtube sind einige gute Videos mit Trainingsanleitungen und Übungen zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.