Ernährungsmythos: Saft ist besser als Cola & Limo

Kennst Du den Ratschlag: „Cola und Limo haben ja so furchtbar viel Zucker und Kalorien. Lieber Fruchtsaft trinken, der ist viel besser!“ Stimmt das? Jain. Fruchtsaft hat selbstverständlich deutlich mehr Nährstoffe und Vitamine als Cola, Limo und ähnliche Zuckerplörre. Aber bleiben wir beim Zuckergehalt. Ein Liter Cola hat 106 Gramm Zucker. Ganz schön, viel. Aber jetzt pass auf: Ein Liter Apfelsaft hat sogar 110 Gramm Zucker. Für einen Liter Apfelsaft werden im Durchschnitt zwei bis drei Kilo Äpfel ausgepresst. Würdest Du an einem Tag zwei bis drei Kilo Äpfel futtern? Wohl kaum. Aber der Liter Apfelsaft ist schnell getrunken. Und damit schüttest Du dir neben den 110 Gramm Zucker auch gleichzeitig 460 Kilokalorien in den Hals.
Deshalb findet Du in meinem Buch „Machs gut Dicker – Für Männer, die schlank, fit, stark und gesund werden wollen“, auch die Besser-Esser-Regel Nummer 1: Trinke keine Kalorien!

Wenn Du die Vitamine und Mineralstoffe aus Obst nutzen willst, dann ist es viel besser, den, also einen Apfel zu essen, anstatt ausgepressten Apfelsaft zu trinken. Das hat zahlreiche Vorteile: 1. Im Saft sind nur die ausgepressten Vitamine und reichlich Zucker. Im einem einzelnen Apfel sind neben den Vitaminen und deutlich weniger Zucker auch noch Ballaststoffe, Faserstoffe und einiges gutes mehr. Du hast also mehr davon, den Apfel zu essen. 2. Du isst etwas. Der Apfel macht als festes Lebensmittel zudem auch viel eher satt, als ein Glas Saft. Zunächst kaust Du und signalisierst Deinem Körper damit, dass er Nahrung aufnimmt. Und der klein gekaute Apfel füllt als Nahrungsbrei auch den Magen deutlich nachhaltiger.
Deshalb lautet die Besser-Esser-Regel Nummer 2: Obst wird gegessen und nicht getrunken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.