fbpx

Wenn man eine Tomate anschaut, dann hat diese ja dort, wo sie am Strauch gehangen hat, so eine grüne Stelle. Diese grüne Stelle soll man nicht mit essen, denn die sei giftig, heißt es. Stimmt das?

Ja. Die Tomate gehört zur Gattung der Nachtschattengewächse und diese enthalten vor allem an ihren grünen “Bauteilen”, wie beispielsweise eben dem Strunk, den Stoff “Solanin“. Das ist ein Giftstoff, der beispielsweise auch in den grünen Stelle einer Kartoffel vorkommt, da auch der Erdapfel zu den Nachtschattengewächsen gehört. Wenn Du bei einer Tomate mal das “grüne Knützchen” mitisst, dann es das nicht so schlimm, aber Du solltest es nicht in großen Mengen tun, denn dann ist es gesundheitsschädlich.

Bei Kartoffeln die grünen Stellen auf jeden Fall großzügig wegschneiden. Eine Solanin-Vergiftung äußert sich in Bauch- und Kopfschmerzen und auch Durchfall ist typisch. Wenn man sehr viel Solanin abbekommt, dann kann das tatsächlich zum Tode führen.



* Pflichtfeld