Richtig oder falsch: Fruchtsäure macht die Zähne kaputt

Das ist im Prinzip richtig, aber es gilt wieder “die Dosis macht das Gift”. Fakt ist, dass Säuren aus Früchten und anderen Speisen und Lebensmitteln, wie beispielsweise Wein und anderen “sauren” Alkoholika aber auch Essig die Zähne angreift. Die Säure weicht den Zahnschmelz an oder auf. Dann wird Calcium und Phosphor ausgeschwemmt. Die Folge: Die Zähne werden dünner und brüchiger und damit insgesamt empfindlicher. Wenn Du also viele “saure” Lebensmittel und Getränke verzehrst, dann solltest Du auf Deine Zähne achten.

Wenn Du also beispielsweise viel Fruchtsaft trinkst, dann schwemmst Du einen Mund auch mit Fruchtsäure. Nicht nur das, Säfte sind auch Zuckerbomben und damit Dickmacher! Du solltest also weniger Fruchtsaft trinken, um den erodierenden Effekt auf Deine Zähne zu mindern und auch das Abnehmen zu erleichtern. Und Du solltest Deine Zähne dann regelmäßig putzen, um die Säure zu entfernen.

Tipp: Kombiniere säurehaltige Lebensmittel mit calciumhaltigen Lebensmitteln. Die Säure wird durch das Calcium neutralisiert. Iss beispielsweise frisches Obst, indem Du es in einen Quark oder Joghurt einrührst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.